Stempel sammeln

Willkommen zur Stempel-Sammelaktion


Wie funktioniert es?

Lerne das Drachental Seetal und seine Drachen­orte kennen. Sammle die Stempel vor Ort im Drachen-Forscherpass. Den Forscherpass erhältst du an jedem Ort, an dem es Stempel zu finden gibt.

Jeder Stempel ist einem einzigartigen Drachen aus der «Seetaler Drachen­Saga» gewidmet. An jedem Ort wartet ein neuer Drache, entdeckt und abgestempelt zu werden.

Wenn du SIEBEN verschiedene Stempel gesammelt hast, verdienst du für deine ausgezeichnete drakologische Sammelarbeit einen Preis! Du kannst den Preis an ausgewählten Standorten einmal abholen. Spass gemacht? Mit dem Pass kannst du weiter Stempel sammeln oder ihn mit dem Kaffeerahmdeckeli von Emmi füllen. Im August und September kommt nämlich von Emmi eine Serie mit den Seetaler Drachen raus. Schon wieder ein Grund zum Sammeln!


Sammelorte.png

Welcher Drache ist wo zu finden?

  • Schloss Heidegg: Luftibus – logisch, das Drachenkind wohnt ja schliesslich da!

  • Strandbad Seerose: Rosie – der Wasserdrache namens Rosie hat die Badi Seerose als ihren Lieblingsplatz auserwählt.

  • Arbeiterstrandbad Tennwil: Plitsch – der mutige Wasserdrache macht gerne Kunststücke rund um die Badi.

  • Schloss Lenzburg: Fauchi – der berühmte kleine Schlossdrache wohnt seit Generationen auf Schloss Lenzburg.

  • Schloss Hallwyl: Hallie – der Wasserdrache macht gerne Ausflüge vom See in den Wassergraben rund um das Schloss.

  • Fishing on the Farm: Algia Forella di Aqualina – überall wo es Forellen gibt, ist Algia Forella gut und gerne zu finden.

  • Pilatus Bahnen AG: Ikarus Dragan der Unerschrockene – wer den Weg mit dem Drachenstein ins Seetal unternimmt, ist besser ein furchtloser Flieger.

  • Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee: Tulpie – Rosie’s Zwillingsschwester, ebenfalls Wasserdrache.  Die beiden machen manchmal Wettrennen im Hallwilersee, so dass der Schiffskapitän schon ganz untypischen Wellengang festgestellt hat.

  • Weiss- und Schwarzkunst: Bovinia mit den schönen Augen – das liebe Drachenmädchen notiert gerne in ihre selbstgemachten Forschermappen.

  • Seebad Baldegg: Baldie – der Kumpane von Hallie geniesst es, wenn der Baldeggersee schön warm ist im Sommer.

  • Restaurant Eichberg: Tannus Maximilius vom Eichberg – der alte Drache ist schon seit langer Zeit am Eichberg zu Hause, wie der Name sagt.

  • Museum Burghalde: Historius – natürlich treibt sich der Geschichtslehrer der Drachenschule gerne im Museum Burghalde rum, um sich für seinen Unterricht inspirieren zu lassen. Aber erst nachdem das Museum geschlossen hat.

  • Schongiland: Julius Fluctibus «Flugi» – der beste Flieger aller Drachenkinder hat seine Künste auf der Flugschaukel im Schongiland gelernt.

  • Jugendherberge Beinwil am See: Tante Furiosa – genau wie in die Köche der Jugendherberge beim Drachenmenu, würzt Tante Furiosa ihre Menus ganz schön scharf, wie es Feuerdrachen mögen.

  • Momo Erlebnisse: Zundibus Flammibar – von Zundibus Flammibar lässt es sich zweifellos am besten lernen, wie man Feuer spuckt. Ausprobieren auf den Erlebnisführungen von Christine Güttinger.

  • Import Parfümerie Lenzburg: Blumhilde Gerania Duftibus – wer würde besser zu einem fein duftenden Laden passen, als der Drache mit blumigem Namen von Feld, Wald und Wiese…

  • Buchhandlung Otz, Lenzburg: Biologia die Kluge – sie würde nicht so heissen, hätte sie nicht bereits zahlreiche Bücher verschlungen in ihren jungen Drachenjahren.

  • Hypothekarbank Lenzburg: Hypopoppa – der Hypidrache ist in der Bank zu Hause.


Forscherpreis abholen

Mit deinem Forscherpreis kannst du weitere Spuren in der Natur entdecken und weiterforschen. Jedes Kind darf den Forscherpreis einmal abholen.
In diesen fünf Geschäftsstellen der Hypothekarbank Lenzburg AG:

  • Lenzburg Hauptsitz, Bahnhofstrasse 2
    Lenzburg West, Augustin-Keller-Strasse 26
    Seon, Seetalstrasse 47
    Meisterschwanden, Hauptstrasse 12
    Menziken, Sagiweg 2

  • Oder im “Buechlade” von Martina Küng, Baldeggstrasse 5, 6280 Hochdorf


Dauer

Die Sammelaktion dauert vom 12. Mai bis zum 31. Oktober 2019. Forscherpreise können bis zum 15. November 2019 abgeholt werden.


Fragen?

Fragen? Rufe die Hochschule für Drakologie auf dieser Nummer an: +41 79 262 81 64 oder schreibe eine Mail an marianne.naunheim@gutundgut.ch