Hörstationen

180425_Hörstation1_WEB Kopie.jpg

Forschung am Schauplatz erlauschen – das ist das Prinzip der Hörstationen. An verschiedenen Orten im Seetal können interessierte ForscherInnen hören, was sich dort zugetragen hat. So ist die Basis gelegt für weitere Erkundungen über die Seetaler Drachenfamilien. Die Hörstationen befinden sich an attraktiven Orten und laden dazu ein, ein Erinnerungsfoto zu machen. 

 
 

Hörstation 1:
Schloss Lenzburg

Der kleine Feuerdrache Fauchi ist bekanntlich auf Schloss Lenzburg aus dem Ei geschlüpft und wurde hier liebevoll von Menschen aufgezogen. Aber zum Glück ist er nicht allein! In der Drachenschule hat er viele Freundinnen und Freunde.


Hörstation 2: Schongiland

Bist Du schon einmal auf dem Rücken eines Flugdrachen geflogen? Das ist zwar sehr schön, aber auch anspruchsvoll. Hier auf der Drachenschaukel kannst Du einmal üben.


Hörstation 3:
Schloss Hallwyl

Rund um das Wasserschloss Hallwyl fühlen sich die Wasserdrachen besonders wohl. Wenn Sie einen sehen, machen Sie ein Foto! Die Wasserdrachen möchten nämlich gerne so berühmt werden, wie ihr ferner Verwandter Nessie in Schottland.


Hörstation 4: Schiffsanlegestelle Delphin, Meisterschwanden

Bei einem See sieht man oft nur die Oberfläche. Aber was darunter vorgeht, sehen wir nicht. Umso interessanter ist es im Hallwilersee Drachenforschung zu betreiben – mit dem Drachenforschungsschiff, aber auch vom Ufer aus.


Hörstation 5: Schiffsanlegestelle, Beinwil am See

Drachen werden sehr alt und es gab sie schon, als dort noch die Pfahlbauer lebten. Nicht weit von der Schiffsanlegestelle, im Garten der Jugendherberge, ist man auf ein Drachenskelett gestossen. Die Ausgrabungsstätte ist offen für alle Drakologen


Hörstation 6:
Schloss Heidegg

Schloss Heidegg ist Sitz der Seetaler Hochschule für Drakologie. Das heisst, dass man hier öfters Drachenforscher antreffen kann. Während der Öffnungszeiten des Schlosses, kann man im Arbeitszimmer des Drachenforschers seine fantastischen Forschungsgeräte ausprobieren


Hörstation 7:
Fishing on the Farm, Ludiswil

Wasserdrachen leben zwar hauptsächlich im See, aber man trifft sie ab und zu auch an Land. Dort suchen sie in Flüssen und Teichen weiter nach ihrer Lieblingsspeise Fisch. Was man wohl dort in Ludiswil unternommen hat, damit sie nicht einfach die Teiche leer fressen?


Hörstation 8:
Wildobstarboretum,
Dürrenäsch

Die Feld-Wald- und-Wiesendrachen sind Feinschmecker und lieben Obst und Beeren. Dank dem Drakodetektor sind sie hier im Wildobstarboretum mehrfach nachgewiesen worden. Aber keine Angst: Die Drachen sind friedlich und eher scheu.


Hörstation 9:
Ruine Nünegg

In der Nacht vom 29. auf den 30. Februar findet im Seetal an wechselnden Orten das grosse Drachenfamilientreffen statt. Die Burgruine Nünegg war schon öfters Schauplatz dieses einzigartigen Ereignisses.